Scroll

Im Jahr 2014 urteilte ein unabhängiges Schiedsgericht in Den Haag, dass das Ölunternehmen Yukos, eines der erfolgreichsten Unternehmen Russlands, unrechtmäßig von der Russischen Föderation enteignet worden war. Das Tribunal sprach ehemaligen Mehrheitsaktionären von Yukos Entschädigungszahlungen in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar zu.

Die Russische Föderation weigert sich, die Schiedssprüche zu zahlen, und widersetzt sich jedem Versuch der Vollstreckung. Der Kreml trachtet danach, unsere Werte und demokratischen Institutionen zu unterminieren, und hat dabei für rechtsstaatliche Grundsätze nichts als Verachtung übrig. In unserem Dossier (unten) betrachten wir den vom Kreml geführten neuen „Krieg gegen den Westen“ und erinnern an mutige Einzelne, die sich dagegen wehrten.

GML war über seine hundertprozentigen Tochtergesellschaften Yukos Universal Limited und Hulley Enterprises Limited der Mehrheitsaktionär der ehemaligen Yukos Oil Company. Unser Ziel ist es, Gerechtigkeit zu erlangen, indem wir dafür sorgen, dass die Schiedssprüche aufrechterhalten und vollstreckt werden. Wir glauben an den Sieg der Rechtsstaatlichkeit.

Vielen Dank für den Besuch unserer Webseite.

Weiterlesen

Nachrichten

Mehr

  • 05-10-2017 

    Canada adopts Magnitsky Act

    On 4 October, the Canadian Parliament passed its version of the Magnitsky Act, named after the Russian tax lawyer who was brutally murdered in a Moscow jail in 2009.

  • 03-10-2017 

    Vasily Aleksanyan (1971-2011)

    Today we remember Vasily Aleksanyan, who died on 3 October 2011. Russia defied the European Court of Human Rights, detaining Mr Aleksanyan in horrific conditions and denying him urgent medical care.

Entdecken Sie unsere Zeitschiene

Entdecken

Bibliothek

Alle Artikel

  • 20-04-2016 

    Decision of The Hague District Court setting aside the arbitral award (2016)

  • 31-07-2014 

    European Court of Human Rights : Yukos v Russia (2014)

  • 18-07-2014 

    Final Award of The Hague Tribunal under the Energy Charter Treaty (2014)