Scroll

Im Jahr 2014 urteilte ein unabhängiges Schiedsgericht in Den Haag, dass das Ölunternehmen Yukos, eines der erfolgreichsten Unternehmen Russlands, unrechtmäßig von der Russischen Föderation enteignet worden war. Das Tribunal sprach ehemaligen Mehrheitsaktionären von Yukos Entschädigungszahlungen in Höhe von 50 Milliarden US-Dollar zu.

Am 18. Februar 2020 setzte das Haager Berufungsgericht diese Schiedssprüche vollständig wieder ein, indem es eine Entscheidung des Bezirksgerichts von 2016 aufhob. Sie können eine englische Übersetzung des Urteils vom 18. Februar lesen, die wir im Abschnitt 'Bibliothek' am Fuß dieser Seite zur Verfügung gestellt haben. Am 5. Februar 2021 wird der Oberste Gerichtshof der Niederlande eine Anhörung über die Berufung der Russischen Föderation gegen die Entscheidung des Berufungsgerichts abhalten.

GML war über seine hundertprozentigen Tochtergesellschaften Yukos Universal Limited und Hulley Enterprises Limited der Mehrheitsaktionär der ehemaligen Yukos Oil Company. Unser Ziel ist es, Gerechtigkeit zu erlangen, indem wir dafür sorgen, dass die Schiedssprüche vollstreckt werden.

Vielen Dank für den Besuch unserer Webseite.

Weiterlesen

Nachrichten

Mehr

  • 04-12-2020 

    Dutch Supreme Court rules Yukos shareholders can continue to enforce Arbitral Awards

    On 4 December 2020, the Supreme Court (Hoge Raad) of the Netherlands ruled that the former Yukos majority shareholders can continue to enforce their $50 billion Arbitral Awards. You can read the Supreme Court's press release here.

  • 18-05-2020 

    Yukos shareholders seize vodka trademarks in The Netherlands

    The former Yukos majority shareholders have seized a number of alcohol drinks trademarks in the Benelux region, which are owned by the Russian Federation. The trademarks include the well-known Stolichnaya and Moskovskaya vodka brands.

  • 18-02-2020 

    The Hague Court of Appeal reinstates Arbitral Awards

    The Hague Court of Appeal has today reinstated the Arbitral Awards of 2014, which order the Russian Federation to compensate the former Yukos majority shareholders for the unlawful expropriation of their investment. The Awards amount to more than $50 billion, a measure of the company’s success before it was destroyed.

    Tim Osborne, GML’s chief executive, commented: “This is a victory for the rule of law. The independent courts of a democracy have shown their integrity and served justice. A brutal kleptocracy has been held to account.”

Entdecken Sie unsere Zeitschiene

Entdecken

Bibliothek

Alle Artikel

  • 04-03-2020 

    The Hague Court of Appeal reinstates Arbitral Awards 18/02/20

  • 18-02-2020 

    Final Award of The Hague Tribunal under the Energy Charter Treaty (2014)

  • 14-01-2020 

    European Court of Human Rights: Khodorkovsky & Lebedev v Russia (2)